26IDreizehn: 07 – Symmetrie

26IDreizehn: 07 - Symmetrie

Thema 7 im Projekt 26|Dreizehn heißt „Symmetrie“. Ich hab mich in den letzten Wochen ein bisschen rar gemacht – dies soll sich jetzt aber wieder ändern. Die Probleme mit meinen Blog konnte ich soweit beheben. Es tauchen Bilder in den Archivseiten auf, mein Slider funktioniert wieder und eine schöne Mosaik Ansicht gibt es jetzt auch. Damit bin ich soweit zufrieden.

Also jetzt mal die Bilder und Kommentare für das Projekt 26|Dreizehn nachholen. Für das Thema Symmetrie habe ich mich für ein Foto entschieden welches in am Vatertag bei einem Spaziergang an der Donau gemacht habe. Hier habe ich eine Brücke symmetrisch von unten fotografiert. Das ganze hat einfach mehr Style, wenn das Bild in s/w ist. Viel mehr gibts da eigentlich nicht zu sagen.

Schaut auch mal bei flickr und den Fotobloggern in diesem Projekt vorbei vorbei.

Links zu den Seiten:

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/

Dezember – 12 MONATE-1 STADT- 2012 – THEMA: Weihnachten

Dezember – 12 MONATE-1 STADT- 2012 – THEMA: Weihnachten

Letzer Monat im Projekt von Andy – Dezember und was passt da besser als das Motto Weihnachten in der Stadt. Auch mir – wie vielen anderen wahrscheinlich auch – fällt einem natürlich der Weihnachtsmarkt ein. Er symbolisiert Weihnachten. Er findet in der Stadt statt und das Thema Weihnachten in der Stadt ist somit vollständig erarbeitet. Die Bilder, die ich euch zeige sind vom Ulmer Weihnachtsmarkt, welcher – wie soll es auch anders sein – auf dem Münster Platz statt findet.

Dennoch mache ich das Projekt für mich und meine Mitstreiter und Blogbesucher zu Ende. Das Projekt hat viel Spass gemacht, leider wurde es   aber auch nicht so betreut wie einige es sich gewünscht hätten. Alles in allem war das Projekt eine tolle Sache und ich hab einiges über meine Stadt Ulm gelernt. Ich wünsche euch allen Frohe Weihnachten. Wie auf den meisten anderen Weihnachtsmärkten auch wird Glühwein und Bratwurst groß geschrieben, die handwerklichen Stände geraten da schon mal in den Hintergrund wenn auch Ulm hier einiges zu bieten hat. Der Ulmer Weihnachtsmarkt ist in der Region dennoch einer der beliebtestetn – es werden auch Busreisen in die Stadt von Österreich aus angeboten, so dass zur Weihnachtszeit am Wochenende in Ulm der Himmel los ist (eigentlich heisst es ja die Hölle, aber das passt nicht zur Weihnachtszeit). Ich persönlich bin ja eher ein Fan vom Esslinger Weihnachtsmarkt. Einer der größten und schönsten mittelalterlichen Weihnachtsmärkte die ich kenne. Den kann ich euch auch nur unbedingt ans Herz legen. Wer Weihnachtsmärkte mag kann neben dem Ulmer auch sehr gerne mal den Esslinger Weihnachtsmarkt besuchen gehen.

Noch ein paar abschließende Worte zum Projekt. Ich bedanke mich bei allen, die ab und an mal auf meine Seite geschaut haben und auch hier und da mal einen netten Kommentar da gelassen haben. Ich habe durch das Projekt einige sehr liebe und interessante Leute kennen gelernt. So macht das fotografieren Spass. Ich wünsche euch allen Frohe Weihnachten.

In diesem Sinne: singlemalt76

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/

November – 12 MONATE-1 STADT- 2012 – THEMA: Wahrzeichen

November – 12 MONATE-1 STADT- 2012 – THEMA: Wahrzeichen

Andys Projekt 12 Monate eine Stadt geht in die Endphase und das letzte Quartal über. 12 Monate 1 Stadt und meine ist Ulm. Das Thema im November lautet „Wahrzeichen“. Zu dumm, denn im Oktober hieß das Thema: „Kirche“. Diese Themen korrelieren zu 100% denn das Wahrzeichen Ulms ist nun mal das Ulmer Münster. Dementsprechend muss ich für den Monat November wieder das Münster einstellen.

Nun wollte ich aber nicht unbedingt noch einmal das gleiche Foto nehmen. Ich habe mich für eine Variante entschieden. Vor dem Münster findet man eine Miniaturabbildung des Münsters und der Umgebung von Ulm als dreidimensionale Metallkarte. Diese ist extra für Blinde Menschen erstellt worden um das Münster und die Umgebung ertasten zu können. Ich finde dies eine tolle Idee und ich habe mich entschieden das Münster somit auch aus der Luft fotografieren zu können.

Wer jetzt noch ein bissl was zum Münster selber lesen möchte kann dieses tun:

Das Ulmer Münster ist eine im gotischen Baustil errichtete Kirche in Ulm, einer ehemals freien Reichsstadt. Der 1890 vollendete 161,53 m hohe Turm ist der höchste Kirchturm der Welt. Die Grundsteinlegung erfolgte im Jahre 1377, als die freie Reichstadt Ulm durch Jahrhunderte römisch-katholisch war. Durch die Predigten des Ulmer Reformators Konrad Sam und die nachfolgende Einführung des evangelisch-lutherischen Bekenntnisses im Jahre 1520/1522 wurde das Ulmer Münster ein Gotteshaus der Evangelischen Kirche, war bis 1894 im Besitz der Stadt Ulm und kam danach in den Besitz der evangelischen Kirchengemeinde Ulm. Es überstand die Bombardierungen der Stadt Ulm am Ende des Zweiten Weltkriegs 1944/1945 weitgehend unbeschädigt.

Das Münster hat mit 161,53 m Höhe bis heute den höchsten Kirchturm der Welt. Der Chor des Münsters wird rechts und links von den beiden Chortürmen flankiert, die mit ihrer Höhe von 86 m zur Gruppe der besonders hohen Türme gehören. Das Kirchengebäude ist 123,56 Meter lang und 48,8 Meter breit. Das Mittelschiff hat eine Höhe von 41,6 Metern, die Höhe der Seitenschiffe beträgt 20,55 Meter. Das Münster hat rund 190.000 Kubikmeter umbauten Raum und der hohe Westturm belastet die Fundamente mit einer Masse von 51.500 Tonnen. Bei der Grundsteinlegung 1377 sollte diese Pfarrkirche eine Kirche der Bürger sein. Sie wurde von den weniger als 10.000 Bürgern der Stadt finanziert. Da das Münster nie als Bischofssitz geplant war, waren von Beginn an nur ein zentraler Westturm und zwei Chortürme vorgesehen (vgl. Abbildung des Grundsteinreliefs). Deshalb gibt es in der Kirche auch keine Krypta oder Grablege. Hauptfassaden mit zwei flankierenden Türmen waren im Allgemeinen Bischofskirchen und Abteien vorbehalten.

Das Münster bietet 2.000 Sitzplätze in der normalen Bestuhlung. Beim Württembergischen Landesposaunentag, der alle zwei Jahre in Ulm stattfindet, haben durch zusätzliche Sitzgelegenheiten 4.500 Bläser mit Instrumenten Platz im Münster. Im Mittelalter bot es Platz für 20.000 bis 22.000 Menschen, da es damals üblich war, während des Gottesdienstes zu stehen. Das Ulmer Münster ist eines der größten gotischen Gebäude in Süddeutschland und einKulturdenkmal. Der Hauptturm kann über 768 Stufen bis zu einer Galerie im oberen Drittel des Turmhelms in einer Höhe von 143 m[1] bestiegen werden. Von dort bietet sich dem Besucher ein eindrucksvolles Panorama der Stadt und ihrer Umgebung. An einigen Tagen im Jahr ist bei entsprechender Föhnwetterlagesogar der Blick über ganz Oberschwaben bis zu den Alpen möglich.

(Quelle:Wikipedia)

Weiteres im Wiki Artikel 

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/

Oktober – 12 MONATE-1 STADT- 2012 – THEMA: Kirche

Oktober – 12 MONATE-1 STADT- 2012 – THEMA: Kirche

Andys Projekt 12 Monate eine Stadt geht in die Endphase und das letzte Quartal über. 12 Monate 1 Stadt und meine ist Ulm. Das Thema im September lautet „Kirche“. Dieses Thema kommt mir eigentlich entgegen, denn es hat wieder etwas mehr typisch mit einer Stadt zu tun. Eigentlich ist das Thema Kirche zuerst mal nicht besonders schwer, denn es gibt Unmengen von Kirchen, meistens mindestens mal eine auch in jedem Dorf. Ulm ist nun mal kein Dorf. Eigentlich gibt es bei dem Thema auch nur eine Kirche und ein Gedanke: „Das Ulmer Münster“  sollte neben dem Kölner Dom eigentlich jedem ein Begriff sein, denn das Ulmer Münster hat den höchsten Kirchturm der Welt.

So, Thema sympatisch und Kirche gefunden – ABER (es gibt halt immer ein aber :-)) gar nicht mal so einfach zu fotografieren. Denn wie gesagt: Die Kirche ist verdammt groß und sehr hoch und der Kirchplatz bzw. Münsterplatz davor nicht groß genug um weit genug von der Kirche weg zukommen. Jetzt denkt man- nehme doch einfach nen 11 mm oder so. Aber das Objektiv verzerrt schon sehr stark und es gibt nicht genügend Potential um was an der Perspektive zu drehen. Na ja, lange rede kurzer Sinn: Ich habe mich für meine 28 mm f1.8 Canon Festbrennweite entschieden und versucht ein Foto nach der Brenizer Methode zu machen.

Es sind 60 Einzelaufnahmen zu einem Bild zusammen gerechnet worden. Dennoch muss ich sagen, dass die Entfernung zum Gebäude und die extremen Winkel und Höhe des Münsters zu einer starken Verzerrung des Gebäudes beigetragen haben. Ein bisschen konnte ich im Photoshop korrigieren, so dass das Bild zumindest einigermaßen ansehnlich wird, aber perfekte Proportionen habe ich dabei nicht zu Stande bekommen. Ich bin aber auch ehrlich gesagt kein absoluter Photoshop Profi. Ich hoffe es gefällt dennoch.

Wer jetzt noch ein bissl was zum Münster selber lesen möchte kann dieses tun:

Das Ulmer Münster ist eine im gotischen Baustil errichtete Kirche in Ulm, einer ehemals freien Reichsstadt. Der 1890 vollendete 161,53 m hohe Turm ist der höchste Kirchturm der Welt. Die Grundsteinlegung erfolgte im Jahre 1377, als die freie Reichstadt Ulm durch Jahrhunderte römisch-katholisch war. Durch die Predigten des Ulmer Reformators Konrad Sam und die nachfolgende Einführung des evangelisch-lutherischen Bekenntnisses im Jahre 1520/1522 wurde das Ulmer Münster ein Gotteshaus der Evangelischen Kirche, war bis 1894 im Besitz der Stadt Ulm und kam danach in den Besitz der evangelischen Kirchengemeinde Ulm. Es überstand die Bombardierungen der Stadt Ulm am Ende des Zweiten Weltkriegs 1944/1945 weitgehend unbeschädigt.

Das Münster hat mit 161,53 m Höhe bis heute den höchsten Kirchturm der Welt. Der Chor des Münsters wird rechts und links von den beiden Chortürmen flankiert, die mit ihrer Höhe von 86 m zur Gruppe der besonders hohen Türme gehören. Das Kirchengebäude ist 123,56 Meter lang und 48,8 Meter breit. Das Mittelschiff hat eine Höhe von 41,6 Metern, die Höhe der Seitenschiffe beträgt 20,55 Meter. Das Münster hat rund 190.000 Kubikmeter umbauten Raum und der hohe Westturm belastet die Fundamente mit einer Masse von 51.500 Tonnen. Bei der Grundsteinlegung 1377 sollte diese Pfarrkirche eine Kirche der Bürger sein. Sie wurde von den weniger als 10.000 Bürgern der Stadt finanziert. Da das Münster nie als Bischofssitz geplant war, waren von Beginn an nur ein zentraler Westturm und zwei Chortürme vorgesehen (vgl. Abbildung des Grundsteinreliefs). Deshalb gibt es in der Kirche auch keine Krypta oder Grablege. Hauptfassaden mit zwei flankierenden Türmen waren im Allgemeinen Bischofskirchen und Abteien vorbehalten.

Das Münster bietet 2.000 Sitzplätze in der normalen Bestuhlung. Beim Württembergischen Landesposaunentag, der alle zwei Jahre in Ulm stattfindet, haben durch zusätzliche Sitzgelegenheiten 4.500 Bläser mit Instrumenten Platz im Münster. Im Mittelalter bot es Platz für 20.000 bis 22.000 Menschen, da es damals üblich war, während des Gottesdienstes zu stehen. Das Ulmer Münster ist eines der größten gotischen Gebäude in Süddeutschland und einKulturdenkmal. Der Hauptturm kann über 768 Stufen bis zu einer Galerie im oberen Drittel des Turmhelms in einer Höhe von 143 m[1] bestiegen werden. Von dort bietet sich dem Besucher ein eindrucksvolles Panorama der Stadt und ihrer Umgebung. An einigen Tagen im Jahr ist bei entsprechender Föhnwetterlagesogar der Blick über ganz Oberschwaben bis zu den Alpen möglich.

(Quelle:Wikipedia)

Weiteres im Wiki Artikel 

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/

September – 12 MONATE-1 STADT- 2012 – THEMA: Herbst

September – 12 MONATE-1 STADT- 2012 – THEMA: Herbst

Es ist wieder mal fast 2 Wochen zu spät für Andy’s Thema: Herbst. Im Rahmen des Projektes 12 Monate 1 Stadt war das Thema: Herbst in Zusammenhang mit der Stadt zu fotografieren. Die Themen werden zunehmend schwieriger. Eigentlich ist das Thema Herbst an sich nicht wirklich schwer, denn jedem fällt direkt eine Assoziation zum Thema Herbst ein: Laub, Bäume, Indian Summer… usw. Allerdings muss ich hier kritisieren das ich das Thema Herbst für September einfach zu früh finde. Nun ja, ich will mich ja auch nicht rausreden. Ich habe mich für dieses Foto entschieden. Es gibt dieses mal zum Thema auch nur ein Foto, weil bei mir nicht mehr rum gekommen ist was ich zeigen kann und möchte. Das Bild selbst spricht für sich und das Thema. Allerdings kann man auch nicht unbedingt die Assoziation zur Stadt erkennen, daher schreibe ich hier: Es ist in Ulm in Stadtteil Söflingen entstanden.

Lange Rede kurzer Sinn, mehr habe ich diesmal nicht zu sagen.

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/

August – 12 MONATE-1 STADT- 2012 – THEMA: Nacht

August – 12 MONATE-1 STADT- 2012 – THEMA: Nacht

Das Thema für Andys Projekt 12 Monate 1 Stadt hat mich auch dieses mal mehr Zeitgekostet als eigentlich gedacht. Nicht das mir zum Thema Nacht nichts eingefallen ist, denn es gibt ja eigentlich alles her – halt eben nur nachts. Bei mir war dieses mal eher das Problem, das ich in Dunkeln selten unterwegs bin und meist auch keine Kamera dabei habe. Tja, habe mich nach meinen Urlaub jetzt doch aufgerafft und bin heute abend noch mal schnell an die Stelle gefahren, die ich die ganze Zeit im Kopf hatte.

Was habe ich mir bei dem Bild gedacht? Das ist hier die Frage. Ich wollte diesen Fußgängerübergang im Ulm in Stadtteil Söflingen schon immer einmal fotografieren. Es erinnert mich an das legendäre Beatles Album: „Abbey Road“. Ich wollte eigentlich immer mal diese Szene nachstellen und zwar  hier und Nachts. Hier habe ich leider keine 4 Personen übrig gehabt um diese Szene nachzustellen. Schade. Ich hoffe das ich dies bei Gelegenheit einmal nachholen kann.

Mehr gibt es dieses mal nicht zusagen. Ich freue mich auf eure Bilder und eure Kommentare.

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/

JULI – 12 MONATE-1 STADT- 2012 – THEMA: SPORT

JULI – 12 MONATE-1 STADT- 2012 – THEMA: SPORT

Das Thema Juli für 12 Monate 1 Stadt hat mich diesmal viel Zeit und viele Nerven gekostet. Warum? Zwei Dinge waren für diese lange Verzögerung ausschlaggebend: 1) Ich hatte keine Lust den Fotoapparat in die Hand zu nehmen. 2) Das Thema Sport ist einfach nicht meines. Nicht das ich Sport nicht mag, aber ich bin nun mal auch kein Sportfanatiker. Ich mache gerne Sport und würde mich als Allrounder bezeichnen. Ich kann vieles, aber nichts in Perfektion.

Es stellt sich wie immer die Frage: Was kann man fotografieren um den Zusammenhang: „Stadt – Ulm – Sport“ treffend zu präsentieren. Natürlich fällt einem als erstes eine Sportstätte ein. Aber auf so ein Tartanbahn Foto hatte ich keine Lust. Vielmehr wollte ich eigentlich das Stadion vom SSV Ulm fotografieren. Das hätte was gehabt –  allerdings ohne Sportler. Problem: Ich komme nicht in das Stadion rein :-(. Also wieder einen Schuss in den Ofen. Sportler/ Jogger in der Friedrichsau fotografieren? Eigentlich ne feine Sache, ABER fremde Leute zu fotografieren und dann ins Netz zu stellen ist ja eigentlich auch nicht so toll. Einmal hab ich das ja schon gemacht, daher lasse ich das jetzt auch lieber. Was kann den noch mit Sport zu tun haben. Es muss ja nicht immer gleich die erste Ableitung der Idee sein, es darf ja auch mal die zweite oder dritte sein. (mehr …)

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/

Juni – 12 Monate-1 Stadt- 2012 – Thema: Erholung

Juni - 12 Monate-1 Stadt- 2012 - Thema: Erholung

Das Thema bei Andy ist im Monat Juni: „Erholung“. Es soll gleichzeitig mit der Stadt der Wahl  zu tun haben – Ulm. Ich muss sagen, die Themen sind nicht unbedingt einfach um zu setzen. Eigentlich hätte ich auch die Fotos aus dem Monat vorher nehmen können, denn die Bilder von den Wasserspielen hätten ja auch gepasst. Tja was gibts noch zu fotografieren? Leute im Eiscafé, Leute in einem Restaurant oder in einer Bar? Erholung könnte allerdings auch ein Platz oder ein Ort sein – sowohl mit oder ohne Menschen. Erholung kann in einem Gesichtsausdruck wieder gegeben werden. Vielleicht auch ein Geräusch – ein erfrischendes Zischen einer Flasche Coke die geöffnet wird in der prallen Sonne. Viele Dinge davon sind gar nicht mal so einfach zu fotografieren. Es ist eigentlich auch im Grenzbereich fremde Menschen zu fotografieren und einzustellen. Ich werde dennoch die Bilder hier präsentieren und einige ggf. wieder herausnehmen. (mehr …)

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/