Lust auf Bonbons ?

Lust auf Bonbons ?

…. wenn ja, dann ab ins 17 Bundesland. Hier nochmal und mal wieder ein Foto aus der Hauptstadt Mallorcas – Palma. Hier ist heute mieses Wetter und da dachte ich mir mal, ich poste euch was Süßes.

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/

Picasa Webalben Integration in WordPress via PWA+PHP

Picasa Webalben Integration in WordPress via PWA+PHP

So, jetzt habe ich noch mal was neues auf dem neuen Blog ausprobiert. Wie ich „flickr“ Gallerien einbinden kann, habe ich ja mittlerweile recht gut im Griff. Aber wie kann ich Picasa Webalben im Blog integrieren? Das war hier die große Frage – aber Google ist ja mein Freund und Helfer und siehe da: Es gibt ein feines und schönes Plugin für WordPress (es gibt wahrscheinlich mehrere ) – ich habe mich für „PWA+PHP“ entschieden. Auf folgender Webseite habe ich eine Beschreibung und Verwendung des Plugins gefunden:

  Wer noch nicht hat, darf gerne mal ausprobieren. Ich selber hab noch nicht alles ausprobiert.  Mir ging es darum Bilder nicht überall doppelt und dreifach zu haben. Ich möchte gerne verschiedene Dienste unter einem Dach verwenden. Dienste Wie flickr, Picasa, Instagram, Hosteurope aber die Bilder auf meinem Blog präsentieren. Links zum verwendeten Plugin:

(mehr …)

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/

Mallorca Küstenlandschaft

Mallorca Küstenlandschaft

Hier mal was neues von mir. In letzter Zeit komme ich kaum dazu was Aktuelles zu fotografieren. Es muss daher immer mal wieder etwas aus dem alten Archiv herhalten. Zugegebenerweisei ist das nicht optimal, aber man hat nun mal so seine Phasen wo einfach recht wenig läuft. Ich hoffe das ändert sich auch mal wieder.  Schauen wir mal… (mehr …)

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/

Bemalte Holzdecke der Michaelis Kirche in Hildesheim

Bemalte Holzdecke der Michaelis Kirche in Hildesheim

Am Wochenende war ich wieder einmal in der Heimat und habe einige wenige Fotos gemacht. In letzter Zeit komme ich irgendwie nicht so recht zum Fotografieren.  Die Michaelis Kirche in Hildesheim ist besonders – nicht zuletzt wegen der tollen Holzdecke. Diese möchte ich euch heute zeigen.  Die Informationen habe ich aus dem Wikipedia genommen. Diese umzuschreiben und in ein eigenes Format erscheint mir an dieser Stelle unnötig, daher habe ich euch den entsprechenden Part einfach hineinkopiert. Vielen Dank an dieser Stelle für die Autoren und deren Mühe das Wikipedia so aktuell und informativ zu halten.

 

St. Michael in Hildesheim, auch als Michaeliskirche bezeichnet, ist eine vorromanische Kirche. Seit 1985 zählt sie zum UNESCO-Weltkulturerbe. Sie soll 2014 das Motiv auf der Rückseite der deutschen 2-Euro-Gedenkmünze sein. Am 2. Januar 2010 erschien eine Jubiläumsbriefmarke (2,20 EUR) mit dem Motiv von St. Michael.

Speziell: Die besondere Holzdecke . aus vielen einzelnen Holzplanken komplett bemalt

Die bemalte Holzdecke im Mittelschiff des Langhauses, die im 13. Jahrhundert entstand, ist einzigartig nördlich der Alpen. Johannes Sommer datierte 1966 die Deckenmalerei zeitgleich mit den Westchor-Erweiterungen in die Jahre gegen 1200 und begründet dies hauptsächlich damit, dass es nach dem 1204 resignierten Abt Theoderich II. im Kloster keine Persönlichkeit mehr gab, die zu solchen Leistungen fähig gewesen wäre.[7] Die Untersuchungen im Rahmen der interdisziplinären Begutachtung der Decke im Jahre 1999 weisen jedoch auf ein Fälldatum der für die Decke verwendeten Eichen zwischen 1190 und 1220 hin.[8][9]

Neben dem Deckengemälde in Kirche St. Martin in Zillis (Schweiz) und Dädesjö (Schweden) ist diese Deckenmalerei das einzige monumentale Tafelgemälde des hohen Mittelalters, das bis in unsere Zeit erhalten geblieben ist. Sie misst 27,6 x 8,7 Meter und besteht aus 1300 Eichenbohlen, die aus dem Holzstamm gespalten wurden; gesägte Bretter konnten noch nicht hergestellt werden. Dadurch ergibt sich eine strukturierte Darstellung im Vergleich zu den später beim Austausch schadhafter Bohlen eingesetzten Brettern.

Abgebildet ist der sogenannte Jessebaum, der die Abstammung Jesu darstellt. Die Malerei besteht aus acht Hauptfeldern.

Das erste Hauptfeld zeigt den Sündenfall im Paradies. In dieser für den Jessebaum ungewöhnlichen Darstellung stehen Adam und Eva neben dem Baum der Erkenntnis. In der Krone des daneben stehenden Baumes ist der segnende Christus zu erkennen. Das zweite Hauptbild zeigt Jesse, aus dessen Lende ein Baum entspringt, der sich durch die folgenden Hauptbilder rankt (Jessebaum). Die weiteren Felder sind sozusagen die Etagen dieses Baumes. Sie zeigen mit David, Salomo,Hiskia und Josia Könige Israels; sie umgeben jeweils vier weitere nicht benannte Könige. Das siebte Feld zeigt Maria umgeben von den vier Kardinaltugenden. Sie hält eine Spindel mit roten Garn in der Hand. Nach dem Protevangelium des Jakobus gehörte sie zu den sieben Jungfrauen, die den Tempelvorhang anfertigten. Ihre Handhaltung erinnert an die der Eva im ersten Hauptbild; dies unterstreicht ihre Stellung als neue Eva. Das achte Hauptfeld wurde 1650 bei einem Einsturz des östlichen Vierungsturms zerstört. Seit dem Wiedereinbau der Holzdecke 1960 wurde es durch ein Bild Christi als Weltenrichter auf dem Thron ersetzt, das nach einer Vorlage aus dem 19. Jahrhundert entstand.

Das Paradiesbild ist von den vier Paradiesflüssen sowie den Evangelisten Markus und Lukas umgeben. Das Christusbild wird umrahmt von den Erzengeln Raphael, Uriel, Gabriel und Michael sowie den Evangelisten Matthäus und Johannes. Jedes der anderen Hauptbilder ist auf jeder Seite von zwei rechteckigen Darstellungen (hauptsächlich Propheten) flankiert; neben Maria befinden sich rechts der Verkündungsengel und Jesaja, oben links Johannes der Täufer; das vierte Bild kann nicht eindeutig identifiziert werden (Aaron oder Zacharias). In den vier Eckbildern werden die Symbole der Evangelisten dargestellt.

Weiterhin befinden sich an der Decke 42 Medaillons mit den Vorfahren Christi. Nach dem Matthäusevangelium sind dies die Generationen von Abraham (der sich in einem der Medaillons befindet, aber keine Sonderstellung einnimmt) bis Jesus (Mt 1,17EU). Die Darstellung der Vorfahren ist jedoch dem Lukasevangelium entnommen, das 78 Vorfahren erwähnt und von David nicht über Salomo sondern dessen Bruder Natan (2_Sam 5,14 EU) – nicht zu verwechseln mit dem Propheten – weiterführt (Lk2,23–38 EU). Damit sind sowohl die königliche als auch die genealogische Abstammung dokumentiert.

Ursprünglich befand sich unter dem obersten Hauptbild der Kreuzaltar mit dem Bernwardskreuz, direkt dahinter stand die Christussäule.

Die Decke wurde 1943 ausgebaut und an verschiedenen Orten eingelagert. Die nach dem Einsturz des östlichen Vierungsturms ersetzten Bretter verblieben in der Kirche. Die ursprünglich verwendeten Bohlen überdauerten so aber den Zweiten Weltkrieg. Vor dem Wiedereinbau im Jahr 1960 sind alle Teile der Malerei sorgfältig gereinigt und restauriert worden.

(Quelle: Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/St._Michael_(Hildesheim) unter Verwendung der GPL. Hinweise zu den Autoren findet man auf der Wiki Seite)

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/

Fiat 500 – Münsingen

Fiat 500 - Münsingen

Am Wochenende waren wir auf einer Oldtimer Ausstellung in Münsingen am Segelsportflughafen. Es war bombastisch gutes Wetter, so dass sich tausende andere Leute auch gedacht haben dort hinzufahren. Es gab am 1. Mai natürlich auch genug andere Alternativen. Ich dachte allerdings, dass ich hier ein paar schöne Aufnahmen machen konnte. Dem war aber nicht so. Es waren einfach zu viele Leute da, so dass kaum bis gar keine Aufnahmen gelangen wo mal kein Mensch im Hintergrund zu sehen ist. Eines dieser Aufnahmen ist der MG oben. Allerdings kenne ich mich auch nicht so der massen gut aus, dass ich euch das Modell nicht nennen kann.  Alles in Allem war es dennoch ein gelungener Ausflug: Leute gucken, nen Fettschlauch und ein paar Fritten, etwas zu trinken und jede Menge Sonne. Ist doch auch mal ganz schön.

 

 

Weitere Fotos aus Münsingen:

Andere Fahrzeuge:

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/

Oldtimer Ausstellung Münsingen 1 Mai 2012

Oldtimer Ausstellung Münsingen 1 Mai 2012

Am Wochenende waren wir auf einer Oldtimer Ausstellung in Münsingen am Segelsportflughafen. Es war bombastisch gutes Wetter, so dass sich tausende andere Leute auch gedacht haben dort hinzufahren. Es gab am 1. Mai natürlich auch genug andere Alternativen. Ich dachte allerdings, dass ich hier ein paar schöne Aufnahmen machen konnte. Dem war aber nicht so. Es waren einfach zu viele Leute da, so dass kaum bis gar keine Aufnahmen gelangen wo mal kein Mensch im Hintergrund zu sehen ist. Eines dieser Aufnahmen ist der MG oben. Allerdings kenne ich mich auch nicht so der massen gut aus, dass ich euch das Modell nicht nennen kann.  Alles in Allem war es dennoch ein gelungener Ausflug: Leute gucken, nen Fettschlauch und ein paar Fritten, etwas zu trinken und jede Menge Sonne. Ist doch auch mal ganz schön.

 

 

Weitere Fotos aus Münsingen:

Andere Fahrzeuge:

 

 

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/

Zurück aus dem Urlaub

Zurück aus dem Urlaub

… und mein Auto hat ein bisschen gelitten 🙂 Ne, Spaß beiseite. Wir haben uns eine Woche abgemeldet und waren eine Woche im 17. Bundesland also auf Mallorca. Dort hatten wir einen Wagen (nicht der auf dem Bild) und haben uns an den Tagen an denen das Wetter nicht so gut war etwas angeschaut. In „Randa“ bei „Puig de Randa“ habe ich in einer Seitenstraße diesen verkommenen Wagen gefunden. Ich habe angehalten und den Wagen zurückgesetzt.

Dieses Bild ist eine HDR Bearbeitung. Ich habe mit freier Hand drei Aufnahmen gemacht. Allerdings nicht mit extremer Über und Unterbelichtung sondern mit -1.5EV, 0, +1,5EV. ISO habe ich 400 gewählt, so dass ich schnelle Verschlusszeiten bekommen habe. Mit nem Image Stabilisator und ner ruhigen Hand konnte ich so freihändig eine anständige Belichtungsreihe fotografieren. Die Bearbeitung zu Hause erfolgte im Lightroom und HDR Efex Pro 3.x. Ich habe erstmal drei Bearbeitungen erstellt, wobei die erste möglichst realistisch rüberkommen sollte. Die anderen beiden sind etwas extremer. Wenn ich noch Zeit habe werde ich wohl noch mal ein bisschen rumspielen. In den nächsten Tagen werde ich erstmal die Bilder sichten und schauen was ich euch zeigen kann und was nicht.

Also, ich bin zurück und freue mich auch wieder eure Bilder anschauen zu können.

In diesem Sinne

singlemalt76

 

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/