Sony Center Berlin #1

Sony Center Berlin #1

Ich habe mich im letzten dreiviertel Jahr doch wohl sehr rar hier im Blog gemacht. Ich hoffe ich kann mich mal wieder etwas mehr aufraffen und ein paar Bilder und Beiträge schreiben. Fotos habe ich ja doch so einige im letzten Jahr gemacht, allerdings fehlt mir a) die Zeit und b) wenn Zeit ist die Lust daran hier etwas zu schreiben. Ich bin seit Anfang des Jahres in einem neuen Job, der mich doch stark fordert, so dass die Zeit neben den alltäglichen Dingen knapp geworden ist. So sei es denn wie es ist – es wird auch wieder werden.

Also fange ich heute mal an einen neuen Post mit Bildern zu machen. Vor ein paar Wochen waren wir spontan ein langes Wochenende in Berlin. Hier möchte ich als erstes mal ein paar feine Bilder vom Sony Center am Potsdamer Platz zeigen. Jedem ist das Gebäude wohl bekannt. Hier ein paar Fotos.

[nggallery id=78]

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/

…. man schnell ein kleines Bild für euch

.... man schnell ein kleines Bild für euch

Es gibt ja nicht immer etwas zu erzählen. Daher lass ich es auch. Nur ein paar Sätze Prosa damit das hier nicht allzu lustlos und leer aussieht. Das Bild habe ich im Garten meiner Eltern gemacht. 100mm L von Canon.

 

 

 

 

 

 

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/

Focus Stacking #2 – Second Try

Focus Stacking #2 - Second Try

So, nachdem der Timo hier neuerdings auch immer mal ein paar Makros mit Focus Stacking Methode zeigt, wollte ich dieses auch einmal probieren. Ich habe bei uns auf dem Tisch eine Vase mit verwelkten Blumen gefunden (mittlerweile sind die natürlich entsorgt und es gibt frische) die sich gut als Probe Motiv geeignet haben. Ich schreibe hier mal nicht wie es geht, denn es gibt ja mittlerweile genügend Blogs und Howto’s die beschreiben wie es funktioniert. Nur einmal soviel:

  1. Fotos machen
  2. In Lightroom importieren.
  3. Fotoreihe mit verschiedenen Focus-Ebenen auswählen und in Photoshop auf mehrerer Ebenen exportieren
  4. Ebenen in Photoshop markieren –> Bearbeiten/Ebenen automatisch ausrichten
  5. Ebenen in Photoshop markieren –> Bearbeiten/Ebenen automatisch überblenden
  6. Wer Lust hat: Kann mit nem s/w Pinsel auf den Ebnenen Masken noch nacharbeiten
  7. Photoshop schärfen mit: Hochpass Filter ( Ebene „Hartes“ oder „Weiches“ Licht“) und entsprechend mit Deckkraft Schärfe justieren.
  8. Photoshop schärfen mit: Unscharf maskieren ( Ebene „Hartes“ oder „Weiches“ Licht) und entsprechend mit Deckkraft Schärfe justieren.
  9. Speichern & Schliessen
  10. In Lightroom dann im fertigen Bild die letzten Anpassungen machen (Sättigung, Kontrast, usw ….)

Das Ergebnis seht ihr oben. Die Reihe aus dem das Bild entstanden ist hier:

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/

Am Mercer geschraubt…

Am Mercer geschraubt...

… also nicht am …cedes aber am Bild.

 

 

 

Schritt 1: Original

20140316-001 - LK16006403

 

Schritt 2:

20140316-001 - LK800-3

 

Schritt 3 – Ist das Titelbild. Hier habe ich die Spiegel wieder dazu geschnitten –  die ich in Schritt 2 versehentlich weggeschnitten hatte. Aber wer braucht schon Rückspiegel bei so einem Vehicle? Desweiteren habe ich versucht die falschen Spiegelungen aus der Scheibe und den Lack raus zu bringen. Sicherlich nicht perfekt – aber immerhin. Ich bin zufrieden.

 

 

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/

Münsingen again…

Münsingen again...

… auf einer der letzten Spazierwanderungen auf dem Truppenübungsplatz bei Münsingen. Dort gibt es noch Reste eines ehemaligen Dorfes. Das Dorf Gruorn. Hier existiert noch die alte Kirche und das Schulhaus. An Sonn- und Feiertagen hat das Schulhaus auf und man es besichtigen. Desweiteren gibt es dort etwas zu Trinken und zu Essen. Ob es immer auf hat sei dahingestellt. Hier sollte man darauf vorbereitet sein, dass es zu haben kann, denn es wird von einem Verein bewirtschaftet. Aber ein Spaziergang und eine Wanderung auf dem Truppenübungsplatz ist zu jeder Jahreszeit schön. Da die Wege geteert sind kann man hier auch wunderbar kilometerlang Rad oder Inliner fahren.

 

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/

St. Michael’s Cave auf Gibraltar…

St. Michael's Cave auf Gibraltar...

…oder sagt man da besser „in“ Gibraltar, denn die Tropfsteinhöhle liegt ja bekanntlicher weise in dem Gibraltar Felsen. Na ja, so wichtig ist es ja nun auch wieder nicht.

St. Michael’s Cave oder auch Old st. Michael’s cave werden die Tropfsteinhöhlen auf Gibraltar genannt. Gibraltar ist britische Kronkolonie und die Höhlen liegen innerhalb des 300 Meter hohen Gibraltar-Felsens.  Laut Alonso Hernández del Portillo, der erste Historiker Gibraltars, ist Name der Tropfsteinhöhle  von einer ähnlichen Grotte in Monte Gargano in der Nähe der Wallfahrtskirche von Monte Sant’Angelo in Apulien worden (wo der Erzengel Michael erschienen sein soll) abgeleitet worden.

Enstanden ist die Höhle durch sickerndes Regenwasser welches langsam über Jahre hinweg durch den Kalkfelsen geflossen ist. Durch diesen Jahrtausende lang andauernde Prozess der Riss- und Auswaschung der Felsen sind die Höhlen gewachsen. Zahlreiche Stalaktiten und Stalagmiten sind durch das Waschen und Tropfen von gelösten Kalksandsteinen dabei entstanden.

Heute kann man die Höhle besichtigen und wird für Konzerte verwendet. Dies ist sowohl akustisch als auch ein sehenswerter Genuss, wenn man die Möglichkeit hat eine Vorstellung mit zu erleben.

Im folgenden ein paar Bilder der Höhle:

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/

… bin wieder da.

... bin wieder da.

Hey Folks,

der verspätete Urlaub ist rum und ich bin wieder im Lande. 10 Tage Spanisches Festland mit 33 Grad liegen hinter uns und der Herbst/Winter in Deutschland hat uns wieder. Es ist kalt und grau und regnerisch in Ulm. Wie es bei euch aussieht weiß ich nicht so genau aber viel besser wird es wohl auch nicht sein.

Um euch ein paar Bilder zu zeigen, werde ich aber heute ein schwarz weiß Reihe vom Stuttgarter Zoo vor dem Urlaub zeigen. Hier habe ich ein paar Aufnahmen vom einen Grashüpfer gemacht. Ich finde die Aufnahmen sind auch in schwarz weiß sehr aussagekräftig. Es muss ja nicht immer in Farbe sein. Auch dieses Aufnahmen sind mit dem 100mm L Makro fotografiert worden.

Demnächst wird es dann ein paar Aufnahmen aus Spanien geben. Ich denke es wird eine Reihe vom „Markt“ geben, eine von der „Alhambra“ und eine aus Gibraltar. Vielleicht dann noch ein paar einzelne Aufnahmen. Auch habe ich noch einige Projektarbeiten im Projekt 26 Dreizehn nachzuliefern. Ach muss ich mal wieder auf die einzelnen Projektseiten und Blogger Freunde Seiten schauen, denn ich habe lange nicht mehr kommentiert. Langweilig wird es wohl nicht werden.

In diesem Sinne singlemalt76

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/

Washed Impressions of Mallorca 2012 #2

Washed Impressions of Mallorca 2012 #2

Dieses Wochenende war echt ziemlich mieses Wetter in Ulm. Man merkt langsam, dass der Sommer vorüber ist. Somit gibt es leider auch keine Top aktuellen Fotos von mir. Aber ich habe mal im Archiv geschaut und noch Unmengen von Bildern gefunden, die ich noch nicht angerührt habe. Dann habe ich gestern noch im Lightroom ein bisschen an einem Preset gebastelt. Die meist im Original eher langweiligen Bilder habe ich dadurch etwas aufwerten können – wie ich finde. Es ist kein natürlicher Look, aber mir gefällt diese ausgewaschene, entsättigte Art der Bearbeitung. Ich habe das Preset – Washed Landscape #1 genannt. Im Lightroom 5 hat man noch ein paar Möglichkeiten Radialfilter einzusetzen mit denen ich an einigen Stellen das Bild aufgehellt habe. In Kombination mit künstlicher Körnung (Stärke 25, Größe 25) lassen sich so – wie ich finde – tolle Bilder erzeugen.

Hier also mal ein paar Straßen und Landschaftsimpressionen von Mallorca. Die Aufnahmen sind alle in verschiedenen kleinen Ortschaften zwischen Andratx und Soller entstanden im Nordwesten Mallorcas.

Wer Interesse hat darf sich hier gerne mein verwendetes Preset herunterladen und ausprobieren:

[wpfilebase tag=“file“ id=7 /]

/*the content in the_excerpt umwandeln, wenn keine bilder im archiv angezeigt werden sollen*/