Die Eurokriese – ein Synonym im Bild

Die Eurokriese - ein Synonym im Bild

Man hört es ja nur noch Kriese hier – Kriese da – Kriese dort. Der Euro nicht nur nur ein Teuro sondern auch eine Totgeburt? Künstlich am Leben gehalten durch „the Chancela herself“? Wie lange müssen wir uns noch an der Nase herumführen lassen? Warum wählen die Griechen erneut eine Regierung, die sie erst in diese Kriese geführt haben? Warum versucht man Europa in eine Form zu pressen obwohl es nicht geht, z.B. Südländisches Lebensflair in westdeutsche Arbeitsmentalität unter dem Deckmantel der EU zu bringen? Zypern, Spanien, Portugal wollen den Rettungsschirm? Wo ist mein Rettungsschirm und wie kann ich mich da anmelden? Wer zahlt diesen verzapften Unsinn? Warum wird die Individualität & Souveränität der Staaten aufgelöst und durch „illegales EU Recht“ ersetzt?  Das kann nicht funktionieren !!!

KEINE AHNUNG!!! Aber es sind gute Fragen und es gibt noch mehr.  Vielleicht regt es euch zum Nachdenken an, vielleicht interessiert es euch ja auch nicht. Vielleicht sind auch nicht alle Fragen korrekt formuliert, aber mir macht es Sorge.

Anregendes Lesebeispiel Zitat Prof. Schachtschneider:

Der Verfassungsvertrag als Ermächtigung. Er ist nicht einmal der Schlußpunkt. Der Vertrag ist auf Weiterentwicklung angelegt. Er enthält Möglichkeiten, die Angst machen sollten: etwa die der Wiedereinführung der Todesstrafe, nicht in jeder Situation, aber im Kriegsfall und bei unmittelbar drohender Kriegsgefahr! Ins Recht gesetzt wird auch die Tötung, wenn sie nötig ist, um Auflauf und Aufruhr niederzuschlagen. Das heißt, laut EU-Grundrechtecharta hätte man in einer Situation wie in Leipzig 1989 schießen dürfen!

(Zitat: Prof Schachtschneider Quelle: hier)

 

Links zu diversen Themen:

2 comments

  1. Ein sehr passendes Foto zum Thema Euro und seine Krise. Mal sehen was uns da noch erwartet und vor allem mit welchen Konsequenzen wir noch rechnen müssen. Ich ahne auch nicht gutes.

    LG Gerd

    • Schwieriges Thema und man muss schon recht vorsichtig sein mit seinen Formulierungen um nicht als Staatsfeind zu gelten. Es is Fakt, dass es aus Sicht der Griechen das Beste wäre aus der EU raus zu gehen, die Schulden nicht zu bezahlen und Ihre Souveränität zu erhalten. Großen Schaden würden die Banken abbekommen – vor allem deutsche und französische. Ja, aber diese Geldgeier haben spekuliert und aus meiner Sicht klar verloren. Jetzt versucht man unter dem Mantel der Rettungsschirme diese Banken zu retten und zu refinanzieren. Wer glaubt, dass das Geld des Rettungsschirms direkt im griechischen Volk ankommt ist doch dermaßen leichtgläubig und auf dem Holzweg.

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.