R2D2 und C3PO im Deko Wald

R2D2 und C3PO im Deko Wald

Hier ein erster Test wie die Fotos mit den beiden aussehen könnten. Die Figuren sind doch arg klein so das mir immer noch nicht wirklich klar ist, ob sich damit Fotos machen lassen. Die Figuren sollen ja nicht das Hauptmotiv sein sondern immer nur im Motiv wieder zu finden. Hab ich die Figuren scharf und in einer Größe das man sie erkennen kann wird das Hauptmotiv unscharf – oder aber eben das Problem umgekehrt. Mal sehen was mir hier noch so einfällt.

9 comments

  1. Jetzt kan ich endlich mein begeisterung zu deinen Projekt dir bekunden 🙂
    Einfach geniale geschichte . Ich bin gespannt wie es weiter geht meit deinen zwei Roboter . Hoffentlich werden die das Abenteuer überleben und verschollen nicht in weiten Ulm und umgebung 🙂

  2. Die Idee finde ich Super und wünsche dir viel Spaß dabei.
    So was in der Richtung hab ich mir auch schon mal gedacht zu machen. Nur hab ich irgend wie nie Zeit gefunden.

    Vielleicht nehme ich mir auch so was für 2013 vor.

    • Hallo Marco,
      ja dann man zu. Ich hab zuerst überlegt ob ich es öffentlich machen soll. Aber da das letzte Projekt schon nicht so eingeschlagen ist habe ich es dieses mal
      nicht publik gemacht. Hier müssten die meisten dann ja noch Figuren kaufen. Aber ich sag mal so: Wer Lust hat mitzumachen –> würde dann eventl sagen 12 Bilder im Jahr und jeden Monat eines. Die Themen müsste ich mir dann noch überlegen.
      Gruß jan

      • Hi,

        wahrscheinlich werde ich wohl ein Projekt für mich selber mal starten.
        Muss ich mir aber selber noch Gedanken um die Rahmen Bedingungen machen.

        Mit solchen Projekten kann man sich selber immer recht gut Motivieren was zu machen.

        Wie schon gesagt viel Glück und Spaß bei deinem.

        cya Marco

        • So Heute habe ich dann den ersten schritt in Richtung eines ähnlichen Projekts für mich gemacht.

          Nur habe ich mir statt „Star Wars“ Figuren, welche von „Herr der Ringe/der Hobbit“ besorgt.

          Danke für die Inspiration, nun muss ich das ganze nur durch halten.

        • Hey cool,
          nach dem ich meine Star Wars Figuren bestellt hatte, habe ich auch gesehen das es welche von HDR gibt. Die finde ich auch toll. Da muss ich
          doch mal schauen welche Du dir zugelegt hast. Bin gespannt.

  3. Ein schönes, frohes und gutes neue Jahr 2013 lieber Jan, ich hoffe du bist gut im neuen Jahr angekommen und die Idee mit den beiden Starwars Helden finde ich cool ein sehr gelungenes Foto.

    Lg,
    Rewolve44

  4. Hallo Jan,

    alles Gute fürs neue Jahr!
    Dein Problem mit der Schärfe bei den Bildern (oder vielmehr mit der Schärfentiefe) liegt schlichtweg an der Kamera. Wenn wir sonst froh sind, mit unseren Kameras Objektive durch eine geringe Tiefenschärfe hervorzuheben, ist es im Makrobereich (und dort befindest du dich ja hier) eher ein Nachteil. Bei einem Fotoworkshop letztes Jahr hatte ein Teilnehmer ähnliches versucht, hatte aber dafür eine Kompaktkamera mit kleinem Sensor und guter Makrofähigkeit genommen (m.W. eine Nikon P7100). Durch den kleinen Sensor konnte er eine hohe Tiefenschärfe erzielen und so waren die Figuren, wie auch der Hintergrund scharf.
    Bei den APS-C Kameras kann man nur versuchen mit einem möglichst weiten Weitwinkel zu arbeiten, aber dann hast du halt große Verzerrungen, oder aber mit komplett geschlossener Blende, was nur teilweise hilft und zu Beugungsunschärfen führt.

    Ich bin mal gespannt, was du aus deinem Projekt machst und werde es hier mitverfolgen.

    • Hallo Jens,
      es ist nicht wirklich ein Problem. Auch ist mir der technische Hintergrund der Problemstellung bekannt – nicht das hier einer denkt ich weiß nicht worum es geht 🙂 – dennoch danke für die Erklärung. Einige andere werden es sicherlich interessant finden. Ich sehe es eher als Herausforderung. Mal schauen was es für Fotos werden. Das 11-16mm werde ich wohl häufiger dabei haben. Ja ich bin befinde mich zwar hier im Makro Bereich, aber genau das ist es ja was ich in ZUkunft nicht unbedingt will 🙂 Mal schauen was es so bringt vielleicht muss ich ja doch noch zwei Roboter in Lebensgröße kaufen. Übrigens gibt es auch die Technik des „Focus-Stackings“. Das kennst du bestimmt auch. Mit einer Überlagerung der Schärfebereiche mehrerer aufgenommener Bilder eine hohe Schärfentiefe erreichen oder eben ne „Lichtfeldkamera“ kaufen – nur um noch mal ein paar Begriffe in den Raum zu schmeißen. Zweiteres ist aber noch in den Kinderschuhen und gutes nicht wirklich erschwinglich.

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.