26IDreizehn: 09 – Gegensätze

26IDreizehn: 09 - Gegensätze

Thema 9 im Projekt 26|Dreizehn heißt  „Gegensätze“.  Ich bin nun mit diesem Themen einige Zeit in Verzug. Ich habe bei den anderen Mitstreitern sehr tolle Aufnahmen gesehen. Auch habe ich sehr viel Mühe gesehen bei der Umsetzung des Themas. Mich beeindruckt doch sehr wie viel Zeit so manche in die gestellten Szenarien investieren. Respekt. Über das Thema Gegensätze hab ich nachgedacht: Es gibt das typische – was ja nicht schlecht sein muss: Schwarz/Weiß, hell/dunkel, klein/groß, Feuer/Wasser, süß/sauer, SW/Farbe, Dick/Dünn und es gibt bestimmt noch einiges mehr. Sprichworte sind mir eingefallen: „Äpfel nicht mit Birnen vergleichen“. Auch dieses beinhaltet einen Gegensatz.

Jetzt zu meinem Foto: Auch hier ist ein Gegensatz vorhanden – wenngleich nicht für jeden auf den ersten Blick ersichtlich, daher hoffe ich dass jemand bis hier hin lesen wird: „ARM und REICH“. Hier möchte ich eine kleine Geschichte erzählen, die gestern in der Stadt beobachtet habe. Ich fand es einfach toll und es hat mich auf diesen Gegensatz gebracht:

In der Fußgängerzone habe ich gesehen wie ein Mädchen (links) einem Obdachtlosen (rechts) etwas zu Essen gebracht hat und sich beide an den Brunnen gesetzt haben. Sie haben sich beide Unterhalten bis ER fertig war. Danach haben sich die Wege wieder getrennt und ER ist zurück Richtung Bahnhof. Von hinten sieht man es nicht so wie von vorne, daher auch diesen kleinen Text dazu. Auch wollte ich diese Szene nicht so fotografieren, dass beide von vorne zu sehen sind.

Übrigens es hat mich immens beeindruckt. Toll.

Schaut auch mal bei flickr und den Fotobloggern in diesem Proekt vorbei vorbei.

Links zu den Seiten:

7 comments

  1. Ein Bild, was sich mit gesellschaftlichen Gegensätzen auseinandersetzt und so etwas Dokumentarisches hat. Toll! Ich mag das!

    Lg,
    Werner

    • Ja, ich mag sowas auch. Ist aber auch immer ein bisschen Glück dabei etwas sozial kritisches fotografieren zu können. Hier hatte ich einfach Zeit und bin
      aufmerksam durch die Stadt gegangen. So ist mir die ganze Geschichte aufgefallen. Ob sie zu 100% zutrifft ist natürlich fraglich, aber so wie ich es geschrieben hatte
      hat es sich zugetragen. Ich denke mal es ist treffend – zumindest zum Thema.

  2. zu diese Art Gegensatz kommt mal wohl eher in der Stadt in so krasser Form.

    arm und reich gibt es wohl überall,aber nicht so OFFEN wie in einer Stadt

    LG vom katerchen der doch etwas nachdenklicher durch das Bild und die Geschichte gestimmt ist.

  3. Hallo Jan,
    eine gute Geschichte zu einem guten Bild, mehr geht nicht!

    Auf dem Foto sieht man nur den Gegensatz, Deine Geschichte macht deutlich, dass (sehr oft) viel mehr dahintersteckt und Gemeinsamkeit, Miteinander, Menschlichkeit, die Gegensätze zwar nicht löst, aber zumindest kurzfristig überbrücken hilft.

    Dir einen guten Wochenbeginn
    moni

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.