Men @ Work

Men @ Work

Heute zeige ich euch einige wenige Makro Aufnahmen. Es werden doch lange nicht alle Aufnahmen die man mit der Hand macht auch gut – gerade dann wenn man ein Makro verwendet und bewegte kleine Tiere fotografieren möchte. Der Schärfentiefenbereich ist sehr klein, so dass sich bewegte Tiere schnell aus dem gewollten Schärfe-bereich heraus bewegen oder aber man hat keine ruhige Hand. Auch hier machen sich kleinste Bewegungen schon bemerkbar. Dennoch sind mir am Wochenende bei einem Spaziergang auf der Schwäbischen Alb am Reussenstein ein paar schöne Bilder gelungen. Die könnt ihr euch ja eben selber anschauen.

 

6 comments

  1. Bisher habe ich meine Macro-Bilder auch alle aus der Hand gehalten. Ein Stativ habe ich noch nicht. Aber bin sehr beeindruckt von dem Objektiv! Auch wenn nicht alle Bilder von den Hummelchen, Libellen, Käfern,… gut werden – so sind es doch recht viele. 🙂

    Schönes Foto 🙂

    LG Babs

  2. Die Schwierigkeiten , die du beschreibst,kenne ich ebenfalls, so ein Makroobjektiv ist doch „anders“ als ein Standard-oder Teleobjektiv und ich fotografiere dabei auch ohne Stativ…die Fotos sind dir auf jeden Fall gut gelungen, klasse 😉
    VG, Netty

  3. Klasse Macro’s die du da in den letzten Beiträgen gezeigt hast!
    Scheint als hättest du viel SPaß mit deinem neuen Objektiv. Das mit dem Schärfebereich kenne ich nur zu gut, da bleibt nicht viel wenn sich das Objekt bewegt.

    Freue mich schon auf weiter Bilder.
    lg
    Markus

  4. Richtig klasse! Wie der kleine Nektar – Sammler sich so mit Blütenpollen „einsaut“ das sieht einfach spitze aus. Habe das so noch nie gesehen, oder war bisher immer zu hektisch das mal in Ruhe zu beobachten.

    Gruß & immer gut Licht Oliver K.

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.