Ollie – Die kleine „Continental Bulldog“ Dame

Ollie - Die kleine

Am letzten Wochenende waren wir bei schönem Wetter eine Freundin besuchen. Sie hat einen neuen kleinen Hund. Eine Continental Bulldog Dame. Sie heißt Ollie und ist 6 Monate alt.

 

Hier ein paar Infos:

Herkunft und Geschichtliches

Als Anfang des 21. Jahrhunderts in der Schweiz die Diskussionen über verschärfte Tiergesetze und Zuchtbestimmungen, die „das Erzeugen und Halten von Tieren mit bestimmten Merkmalen, insbesondere Abnormitäten im Körperbau und Verhalten…“ verbieten sollte begannen, entschloss sich Imelda Angehrn im Frühjahr 2001, einen Zuchtversuch zur Erzeugung eines mittelgroßen Bulldog zu unternehmen, der alle vom Tierschutz geforderten Voraussetzungen an einen gesunden Hund erfüllen sollte. Im Sommer 2001 fiel mit Bewilligung derSchweizerischen Kynologischen Gesellschaft (SKG) der erste Kreuzungswurf English Bulldog × Olde English Bulldogge. Diese Hunde wurden in der Folge unter der BezeichnungPickwick Bulldogs Old Type (PBOT) geführt.

Es zeigte sich schnell, dass eine Rückkreuzung in den English Bulldog wegen der Ablehnung durch den standardgebenden Zuchtverband in England nicht möglich war. Das Zuchtprogramm an sich war jedoch ein Erfolg: Die Kreuzungen zeigten, dass der Versuch, die gesundheitliche Situation des English Bulldogs zu verbessern, auf die Schaffung einer neuen Rasse hinauslief, die dem ursprünglichen Typ des Bulldogs sehr nahe kommt. Aus Vertretern des Arbeitsausschusses für Zuchtentwicklung und Zuchtförderung der SKG bildete sich eine Projektgruppe, die auf die Anerkennung einer neuen Bulldog-Rasse hinarbeitete. Es wurden über 70 Hunde von einem Tierarzt und Richter beurteilt und deren Eintragung in das Anhangregister des Schweizerischen Hundestammbuches (SHSB) beantragt.

Danach hatte sich der Zentralvorstand der SKG mit diesem Projekt zu befassen. Am 15. September 2004 wurde dem Antrag zur Anerkennung der neuen Rasse, zwecks Abgrenzung vom English Bulldog unter der Bezeichnung Continental Bulldog, stattgegeben. Die Entscheide und Maßnahmen zur Bildung der neuen Rasse wurden in Absprache mit der Fédération Cynologique Internationale (FCI) getroffen. Der Continental Bulldog wird, wenn er die von der FCI geforderten Bedingungen erfüllt und als neue Rasse anerkannt ist, eine Schweizer Rasse werden. Am 5. Dezember 2004 wurde der Continental Bulldog Club Schweiz (CBCS) gegründet. Am 24. Januar 2011 wurde bei der FCI der Antrag zur Anerkennung der Rasse eingereicht. [1]

Beschreibung

Der Continental Bulldog ist ein athletisch gebauter, bulldogartiger aber beweglicher Hund. Er wird laut Standard bis max. 46 cm groß und bis zu 30 kg schwer. Der Kopf ist weniger massig als bei der Englischen Bulldogge, mit weniger Falten und einem deutlichen Stop. Der Vorbiss ist nicht so ausgeprägt. Der Hals ist kurz und kräftig. Seine Läufe sind stämmig, wobei die Vorderläufe viel enger zusammenstehen als beim Englischen Bulldog. Das Fell ist kurz und dicht, glatt, mit oder ohne Unterwolle. Alle Farben in Kombination mit schwarzer Nase sind erlaubt: Einfarbig oder mit weiß kombiniert, mit oder ohne schwarzer Maske.[2]

Wesen

Er ist aufmerksam, selbstsicher, freundlich, weder aggressiv noch scheu.

 

[Quelle: Wikipedia unter der Verwendung der GPL: http://de.wikipedia.org/wiki/Continental_Bulldog Vielen Dank an die Autoren. Weitere Infos unter dem Link]

3 comments

  1. Ich habe schon bei Arash und Ollie diesen Kommentar geschrieben, hat aber nicht funktioniert daher versuche ich es hier nochmals weil dieser Artikel nicht gesperrt ist.

    Was für ein Hundeportrait (von beiden Artikeln), einfach fantastisch diese schärfe und dazu das tolle Bokeh.

    Lg,
    Rewolve44

  2. Huhu,
    wenn ich dich das erste mal freigeschaltet habe, dann ists in Zukunft kein Problem mehr, alle anderen Kommentare werde in Zukunft direkt angezeigt…ist nur beim ersten Kommentar so…

    Grüße zurück Jan

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.